BLK-Programm
»Systematische Einbeziehung von Medien, Informations- und Kommunikationstechnologien in Lehr- und Lernprozesse« (SEMIK)

 

 

Kurzinformation zum Programm SEMIK


Lehren und Lernen mit neuen Medien

Ziele

Nachhaltige Integration Neuer Medien in den Unterrichtsalltag aller Schularten und -stufen,

Projekte

Am Programm SEMIK beteiligen sich alle 16 Bundesländer mit 25 Projekten, die einem der fünf Schwerpunkte

  • Lehreraus- und -fortbildung,

  • Schulentwicklung,

  • Entwicklung von Unterrichtskonzepten,

  • Curriculum-Entwicklung

  • Bereitstellung technischer Tools

zugeordnet sind.

Das BMBF unterstützt das Programm mit finanziellen Mitteln. Die Gesamtlaufzeit beträgt fünf Jahre (Oktober 1998 bis September 2003).

Kooperation und Vernetzung der Einzelprojekte

  • Wichtiges Element im Programm: Kooperation und Vernetzung der Einzelprojekte.

  • Ergebnisse der einzelnen Projekte sollen lokal der Qualitätssicherung dienen

  • durch die schnelle Verbreitung via Internet und durch einen intensiven Erfahrungsaustausch über Internet und Vort-Ort-Kontakte soll ein Beitrag zur Optimierung der Einzelprojekte wie des Gesamtvorhabens geleistet werden.

Ziele des Vorhabens

  • Der Umgang mit neuen Medien soll als neue Kulturtechnik in der Wissensgesellschaft (Mandl, Reinmann-Rothmeier, Gräsel) an Schulen vermittelt werden.

  • Der Einsatz der neuen Technologien - und seiner lernförderlichen Chancen - soll in konkreten Situationen des Schulalltags erfahren werden.

  • Medien, Kommunikations- und Informationstechnologien als Lehr-Lern-Tool, Anlass zur Entwicklung und Anwendung Neuer Lehr-Lernformen, Gestaltungsmittel sowie als eigenständiger Lehr-Lerninhalt

  • Erwerb anwendbaren und anschlussfähigen Wissens (life-Iong learning)

Rahmenkonzept

  • Orientierung  an bildungstheoretischen Annahmen zur Wissensgesellschaft, die neue Anforderungen an ihre Mitglieder stellt (Mandl, Reinmann-Rothmeier, Gräsel):

  • gezielte Informationsbeschaffung, -selektion und -verarbeitung sowie verantwortungsbewusste Wissensnutzung.

Didaktisches Leitkonzept

  • problemorientiertes Lernen als Balance zwischen Instruktion und Konstruktion

  • Lernen anhand authentischer Probleme

  • Lernen in variierenden Kontexten

  • Lernen in Gruppen)

Didaktischer Ort für den Einsatz neuer Medien

  • Medien, Kommunikations- und Informationstechnologien
    als Lehr-Lern-Tool,
    als Anlass zur Entwicklung und Anwendung neuer Lehr-Lernformen,
    als Gestaltungsmittel sowie
    als eigenständiger Lehr-Lerninhalt
    im Unterricht.

Zentrales Lernziel

  • Erwerb anwendbaren und anschlussfähigen Wissens,
    welches für die Bewältigung realer Probleme genutzt werden können
    und zu
    selbstständigem Lernen (life-long learning) befähigen soll.

Kurzinformation zum Konzept SEMIK

Der folgende Auszug ist dem SEMIK-Flyer (Januar 1999) entnommen.

Ziele und Projekte

Zentrales Ziel des BLK-Programmes ist die nachhaltige Integration Neuer Medien in den Unterrichtsalltag aller Schularten und -stufen. Dazu werden 24 Projekte in 16 Bundesländern durchgeführt. Die fünf Schwerpunkte des Programmes sind Lehreraus- und -fortbildung, Schulentwicklung, Entwicklung von Unterrichtskonzepten, Curriculum-Entwicklung und Bereitstellung technischer Tools.

Rahmenkonzept

Der Umgang mit Neuen Medien soll als neue Kulturtechnik an Schulen vermittelt werden. In konkreten Situationen des Schulalltags wird der Einsatz der neuen Technologien erprobt. Medien, Kommunikations- und Informationstechnologien sollen dabei als Lehr-Lern-Tool, als Anlass zur Entwicklung und Anwendung Neuer Lehr-Lernformen, als Gestaltungsmittel sowie als eigenständiger Lehr-Lerninhalt betrachtet werden. Wesentliches Lernziel ist der Erwerb anwendbaren und anschlussfähigen Wissens. Dieses kann für die Bewältigung realer Probleme genutzt werden und befähigt zu selbstständigem Lernen über die gesamte Lebeqsspanne hinweg (life-Iong learning). Das Programm orientiert sich an einem von Prof. Dr. Heinz Mandl, Dr. Gabi Reinmann-Rothmeier und Dr. Cornelia Gräsel verfassten Rahmenkonzept. Den Ausgangspunkt bilden bildungstheoretische Annahmen zur Wissensgesellschaft, die neue Anforderungen an ihre Mitglieder stellen. In Bezug auf den zukünftigen Umgang mit Information sind dies vor allem eine gezielte Informationsbeschaffung, -selektion und -verarbeitung sowie eine verantwortungsbewusste Wissensnutzung.

Didaktische Leitidee

Das didaktische Leitkonzept des Programmes ist problemorientiertes Lernen als Balance zwischen Instruktion und Konstruktion. Grundlegend dafür sind Gestaltungsprinzipien wie Lernen anhand authentischer Probleme, Lernen in variierenden Kontexten und Lernen in Gruppen.

Kooperation und Vernetzung

Ein wichtiges Element der Programmplanung ist die Kooperation und Vernetzung der Teilnehmer. Ergebnisse der einzelnen Projekte sollen lokal der Qualitätssicherung dienen. Zugleich soll durch die schnelle Verbreitung via Internet und durch einen intensiven Erfahrungsaustausch ein Beitrag zur Optimierung der Projekte geleistet werden.

 

Dagmar Wilde: Das BLK-Programm SEMIK (PDF)

Weitere Informationen finden sich unter den Links "Lernen und "neue Medien" in der (Grund)Schule"

klick

 

 

Weitere Informationen zum SEMIK-Projekt "ForMeL G"

Nähere Informationen zum BLK-Programm SEMIK

http://www.blk-bonn.de/

http://www.fwu.de/semik/

 

Ansprechpartnerin:
Projektleitung ForMeL G: Dagmar Wilde
Berliner Landesinstitut für Schule und Medien (LISUM)

 

 

 

©opyright Dagmar Wilde, Berlin, April 2001

letzte Aktualisierung 02.11.2008

Sofern im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist eine Verwendung der Dokumente als Teile oder als Ganzes in gedruckter und elektronischer Form für den schulischen Bereich sowie Ausbildungszwecke gestattet, unter der Voraussetzung, dass die Quelle


"dw - online": http://www.dagmarwilde.de

genannt wird und diese Anmerkungen zum Copyright beigefügt werden.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Verfasser/innen ist eine kommerzielle Verbreitung der auf diesem Server liegenden Dokumente ausdrücklich untersagt.

 

These pages belong
"d.w.-online": http://www.dagmarwilde.de

Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail.