Lesen und Schreiben in einer Medienumgebung...

Zitate zum Thema

"Bei einer Schülergeneration, die in ihren Medienerfahrungen stark von Computerspielen geprägt ist, kommt dem literarischen Fremdverstehen eine besondere Bedeutung zu. Literatur mit ihrem Angebot, sich verweilend in andere Gedanken und Empfindungen hineinzudenken, bildet ein Gegengewicht zu den Computerspielen, die schnelle Reaktion schulen und ganz auf die äußere Handlung abgestellt sind, oft verbunden mit einem krassen Freund-Feind-Schema. Die für literarische Texte so wichtige Erfahrung, dass man sich in eine differenziert dargestellte (Haupt-)Figur hineindenken muss, entfällt beim Computerspiel, bei dem man selbst der Jäger oder Sucher ist. Man kann in der Entfaltung von Fremdverstehen den hauptsächlichen Beitrag des Literaturunterrichts zur moralischen Bildung sehen." (S. 18)

"In jüngeren schreibdidaktischen Untersuchungen ist auch neu bestätigt worden, dass die Begegnung mit ästhetisch gelungenen literarischen Texten Kinder und Jugendliche wesentlich in ihrem eigenen sprachlichen Ausdrucksvermögen zu beeinflussen vermag. Sie übernehmen.Ausdrucksmuster und entfalten ihr Sprachgefühl. Voraussetzung dafür ist ein offener Lese- und Schreibunterricht, dem es nicht um rigide Nachahmung, sondern um entdeckende Sprachsensibilität geht." (S. 20)

Kaspar H. Spinner, in Praxis Deutsch 162/2000, S. 16-20.


"Darauf, die Leselust zu wecken, können wir nicht verzichten. Nicht etwa, weil Lesen etwas elitär Besseres sein sollte als Fernsehen, Musikhören oder Computerspiele, sondern weil es auf die Informationsgesellschaft am besten vorbereitet. Vielleicht werden wir eines Tages alle den Zugang zu allen Informationen haben - aber nur wenige werden zu unterscheiden wissen zwischen brauchbaren und fragwürdigen Informationen. Geübte Leser, die auch zwischen den Zellen lesen können, werden es leichter haben."

Renate Raecke, Praxis Deutsch 162/2000, S. 6.

 

 

©opyright Dagmar Wilde, Berlin, April 2001

letzte Aktualisierung 12.11.2006

Sofern im Einzelfall nicht anders geregelt und soweit nicht fremde Rechte betroffen sind, ist eine Verwendung der Dokumente als Teile oder als Ganzes in gedruckter und elektronischer Form für den schulischen Bereich sowie Ausbildungszwecke gestattet, unter der Voraussetzung, dass die Quelle

"dw - online": http://www.dagmarwilde.de

genannt wird und diese Anmerkungen zum Copyright beigefügt werden.

Ohne vorherige schriftliche Genehmigung durch die Verfasser/innen ist eine kommerzielle Verbreitung der auf diesem Server liegenden Dokumente ausdrücklich untersagt.

 

These pages belong to
"d.w.-online": http://www.dagmarwilde.de

Permission is hereby granted to use these documents for personal use and in courses of instruction at educational institutions provided that the articles are used in full and this copyright statement is reproduced. Permission is also given to mirror these documents on WorldWideWeb servers. Any other usage is prohibited without the written permission of the author. Please mail.